Ergotherapie in der Psychiatrie

Die Ergotherapie in der Psychiatrie behandelt Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen sowie Suchterkrankungen.
Dies sind z.B. psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter, Angststörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Depression, Essstörungen, dementielle Syndrome sowie Störungen bei Alkohol-, Drogen- & Medikamentensucht, Trauerbewältigung.

Die grundsätzlichen Ziele der Ergotherapie in der Psychiatrie sind die Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von: Im wesentlichen sind dabei drei Therapiemethoden von Bedeutung:

kompetenzzentrierte Methode ausdruckszentrierte Methode interaktionelle Methode